Noch ne Nadelfrage...

Ihr habt das Nadelklappern und die Wollsucht?
Wenn es sich da mal nicht um eine unheilbare Form der Strickeritis handelt...

Moderatoren: Waldschrat, klengelchen

Noch ne Nadelfrage...

Beitragvon kpmelly » 02.09.2016, 18:04

Jaaa...ich schĂ€m mich ja auch schon, aber nach dem heutigen Vormittag und der letzten Stunde, weiß ich: ich muss was TUN!

Bisher habe ich "nur" mal einen Schal, und zuletzt eine tolle Tasche gestrickt. Mit "normalen" Rundstricknadeln, und alles war prima.

Heute wollte ich mich dann an meine erste MĂŒtze wagen. Rundstricknadeln in den geforderten GrĂ¶ĂŸen (3,5 und 6) habe ich da, also habe ich losgelegt. Tja...und dann war da die Sache mit dem Seil. Immer wenn ich meine Runde schließen wollte, haben sich die Maschen so fest gezogen, dass ich nicht mehr einstechen konnte. 4 Ribbelchens heute morgen, 2 vorhin...
Nun habe ich mir das billige Nadelspiel herausgeholt und mir ein paar Videos auf YouTube angeschaut...Zumindest habe ich jetzt die Maschen auf 4 Nadeln, und 2 sind auch schon abgestrickt :roll:
Aber Freund bin ich damit noch nicht, und irgendwie (jaaaaa... manchmal hat man vlt. schnell Vorurteile) kann ich mir nicht vorstellen, dass ich das mal irgendwann bequem finde - mir fehlt vlt. auch einfach nur die Übung mal sehen.

Jetzt aber, zu meiner eigentlichen Frage: Was meine MĂŒtzen und das geplante Tuch angeht, möchte ich schon gern wieder Rundstricknadeln haben. ABER dieses mal will ich auf die SeillĂ€nge achten. Nur:

Frage Nr. 1: Woher weiß ich, welche SeillĂ€nge ich fĂŒr mein StrickstĂŒck brauche (in den meisten Anleitungen steht nĂ€mlich nur die NadelstĂ€rke :( )??

Und dann habe ich bei meiner Sucherei natĂŒrlich auch die Wechselsysteme gefunden... tolle Teile, aber

Frage Nr. 2: Taugen die was? Bzw. wie sind die ÜbergĂ€nge von Seil zu Nadel, flutschen da die Maschen ordentlich drĂŒber? Welches System ist empfehlenswert, welches eher nicht?

Ich weiß, viele nervige Fragen... ich hoffe ihr helft mir trotzdem!
Bussi
Melly
kpmelly
 
BeitrÀge: 49
Registriert: 14.08.2016, 11:44
Wohnort: Baesweiler

Re: Noch ne Nadelfrage...

Beitragvon Heksana » 02.09.2016, 19:55

Hi,

also um die geplante MĂŒtze zu retten mit den vorhandenen Nadeln: Strick die ersten zwei oder drei Runden nicht als Runden, sondern als Reihen, die kleine Kante kann man zum Schluß mit dem Anfangsfaden vernĂ€hen, fĂ€llt nicht auf.
Zweite Möglichkeit: Magic Loop: einfach Seil an einer Stelle aus der Maschenrunde rausziehen und stricken, geht auch.

Tja, die leidige SeillĂ€nge: das ist Geschmackssache. Ich strick von 60 cm bis 150 (okay, 250 und 300 fĂŒrs Kunststricken mal außen vor) so ziemlich alles außer Socken (ich nehm da Nadelspiele, geht bei mir schneller wie MagicLoop) auf den SeillĂ€ngen, wie mir gefĂ€llt. Heißt aber, Du musst von den gĂ€ngigen GrĂ¶ĂŸen mindestens 1 Nadel mit den entsprechenden SeillĂ€ngen da haben (deshalb wurden die Wechselsysteme erfunden).

Und welche man da nimmt, ist ebenfalls reine Geschmackssache. Magst Du Metall- oder lieber Bambus, strickst Du mit grĂ¶ĂŸeren NadelstĂ€rken, wie drehst Du die Nadeln beim Stricken, strickst Du eher fest oder locker ...

Du siehst, Deine Frage kann eigentlich keiner so richtig außer Dir selber beantworten. Hast Du Strickerinnen in Deiner NĂ€he (Stricktreff z.B.), wo Du mal fragen und Dir die Systeme vielleicht ansehen kannst? Ansonsten wĂ€re es vielleicht eine Option, jeweils ein Nadelpaar und das dazugehörige Seil zu erwerben und selber auszutesten.
Bitte beachte aber dabei, dass nur Knitpro/LanaGrossa mit den Nadeln und Seilen untereinander kompatibel sind, Chiagoo und HiyaHiya nicht. Bei Chiagoo und HiyaHiya muss zusÀtzlich noch auf die richtige SeilstÀrke passend zu den Nadeln geachtet werden.
Liebe GrĂŒĂŸe von Heksana
Heksana
Administratorin
 
BeitrÀge: 5690
Registriert: 05.01.2005, 21:08
Wohnort: tiefer Osten

Re: Noch ne Nadelfrage...

Beitragvon kpmelly » 02.09.2016, 22:44

Hallo Heksana,

erstmal vielen Dank fĂŒr deine ausfĂŒhrliche Antwort.
Das erste was ich dank Dir nun gelernt habe ist: der MagicLoop ist KEIN Strickwerkzeug, sondern eine Methode :oops: - das werde ich bestimmt mal ausprobieren, aber dann mit einem dickeren Garn :lol:

Die meisten Fragen, die ich mir selbst beantworten mĂŒsste ;) - kann ich nicht beantworten denn dafĂŒr stricke ich noch nicht lange genug. Alles was ich an Handarbeiten mache, habe ich mir selbst beigebracht, außer den Grundlagen fĂŒrs HĂ€keln...
Zur Zeit ist die MĂŒtze nun auf dem Nadelspiel, und *yeah* - 3 Runden habe ich schon. Ich finde das total anstrengend: einmal weil ich meine HĂ€nde (noch ?) total verkrampft halte und b.) rĂ€chen sich glaube ich gerade die billigen Ausprobiernadeln: sollen Bambusnadeln sein - in der Hand liegen sie angenehm, aber flutschen tun die Metallnadeln bei mir besser :wink:

Ich hoffe einfach mal, dass ich das richtige Handling des Nadelspiels bald raus habe, denn mein Sohn (18) hat sich eiskalt SOCKEN von mir gewĂŒnscht....arghhh, ich glaub die bekommt er dann zum 20sten Geburtstag, oder zum 30sten :roll: :mrgreen:
kpmelly
 
BeitrÀge: 49
Registriert: 14.08.2016, 11:44
Wohnort: Baesweiler

Re: Noch ne Nadelfrage...

Beitragvon Michel » 02.09.2016, 22:46

Melly, die nimmt er auch noch gerne mit 40
Jeder Tag ist schön! Kommt nur darauf an, wie man es sieht
( mein eigener Gedanke )

datMichel
Benutzeravatar
Michel
 
BeitrÀge: 908
Registriert: 16.03.2013, 15:48
Wohnort: Hamburg

Re: Noch ne Nadelfrage...

Beitragvon kpmelly » 03.09.2016, 06:31

Oh Michel, meinst Du echt, ich brauche so lange um mit dem Nadelspiel klar zu kommen :shock: :oops: :wink:
kpmelly
 
BeitrÀge: 49
Registriert: 14.08.2016, 11:44
Wohnort: Baesweiler

Re: Noch ne Nadelfrage...

Beitragvon Heksana » 03.09.2016, 06:50

Morgen,

das mit den Bambusnadeln wird von Runde zu Runde besser, wirst Du sehen. Bambusnadeln muss man "einstricken", die sind am Anfang nicht griffig. Je mehr Du damit strickst umso besser wirds.

Kleiner Tip noch: Zieh Dir die Bambusnadeln mal ĂŒber die Kopfhaut und rubbel bisschen auf dem Kopf damit rum. Klingt total bescheuert, hilft aber auch, dass die Nadeln ein wenig glatter werden (hilf auch bei stockenden Metallnadeln, da gibts ja auch solche Kandidaten). Zweite Möglichkeit, creme Dir vor dem Stricken die HĂ€nde ein.

PS: Du kannst Socken auch mit MagicLoop stricken, dazu muss die Nadel aber mindestens eine 80er LĂ€nge haben.
Liebe GrĂŒĂŸe von Heksana
Heksana
Administratorin
 
BeitrÀge: 5690
Registriert: 05.01.2005, 21:08
Wohnort: tiefer Osten


ZurĂŒck zu Strickvirus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 GĂ€ste