Klöppeln lernen

Virus filigranis filigraniis, VarietÀten Strickensis, Occhianus, HÀkelitis und Klöppelitis -
spitzenmĂ€ĂŸige Infektionen aller Art werden hier behandelt

Moderatoren: klengelchen, Heksana

Klöppeln lernen

Beitragvon danischilli » 22.10.2016, 12:06

Hallo Ihr Lieben,
ja, ich lebe noch und hoffe, irgendwer ist hier im Spitzenvirus noch aktiv... :-)
Auf der Suche nach irgendwas Neuem, möchte ich gerne mal auschecken, ob Klöppeln was fĂŒr mich ist. Wenn es was ist, dann in Richtung Fensterbilder oder kleines Dekoratives...

Klengelchen hatte in einem alten Thread mal was von WÀscheklammern als AnfÀnger-Klöppel geschrieben, kannst Du mir das nÀher erklÀren, wie ich die dann wickele etc :net01:
Und als Unterlage kann ich ja eine gepolsterte Styropor-Platte nehmen, richtig?
Was ist denn der Unterschied oder die Vor-/Nachteile einer Platte zur Rolle?

Ich wĂŒrde es gerne anhand von Videos mal ausprobieren, allerdings ohne vorher großartig Zubehör oder BĂŒcher zu kaufen :oops:
DĂŒnnes HĂ€kelgarn habe ich en masse, das dĂŒrfte doch gehen - oder Sternzwirn...
Immer her mit Infos, RatschlÀgen usw...

Ich freue mich ĂŒber jede Menge Input. :net01: Vielen lieben Dank schon mal
Viele kreative GrĂŒĂŸe von Dani
Benutzeravatar
danischilli
 
BeitrÀge: 1348
Registriert: 30.09.2008, 23:25
Wohnort: Limeshain

Re: Klöppeln lernen

Beitragvon Goldlisel » 22.10.2016, 12:32

Hallo Danni,

schön wieder von dir zu lesen!!!

Ich persönlich kenne mich mit dem Klöppeln so garnicht aus.

Aber ich habe einen Nachbarin, die eine komplette (?) KlöppelausrĂŒstung aus Nachlass zu verkaufen hat.
Ich bin ja schon öffter in Versuchung gewesen, die AusrĂŒstung zu kaufen.
Aber wenn ich an mein Spinnrad denke.......

Ich freu mich auf deine Berichte.

Lg
Elisabeth
Benutzeravatar
Goldlisel
 
BeitrÀge: 1908
Registriert: 27.10.2011, 16:51
Wohnort: Bayern

Re: Klöppeln lernen

Beitragvon Heksana » 22.10.2016, 13:22

Hi Dani,

Du fragst nach Vorteil Rolle - Flachkissen, da gibts keinen, m.M.n. Genau wie bei den Klöppeln. Ich fand die HĂŒlsenklöppel fĂŒr die Rolle z.B. fĂŒr mich zu unhandlich, ich hab auch auf der Rolle mit Flachkissenklöppeln gearbeitet.
Das ist reine Geschmackssache.

Okay, beim Klöppeln muss man etwas umdenken, wenn man vom Kissen zur Rolle wechselt, aber es macht absolut keine grĂ¶ĂŸeren Probleme, wenn man die gĂ€ngigen SchlĂ€ge intus hat. Lediglich der Schlag ist ein wenig anders (was heißt anders, er wird bei der Rolle mit Kreuzen beendet und beim Kissen kann man auch mit Drehen aufhören). Ist aber dadurch geschuldet, dass die Klöppel bei der Rolle nach unten hĂ€ngen und wenn man den Schlag nur mit Drehen beenden wĂŒrde, kann es passieren, der Schlag löst sich beim HĂ€ngen auf oder wenn man nicht aufpasst hat man zweimal gedreht. Passiert beim Kreuzen weniger.

Empfehlen wĂŒrde ich Dir trotzdem fĂŒr den Anfang das Ulrike Löhr Buch "Klöppel - Kurs fĂŒr Selbststudium und Unterricht". Das Buch beginnt mit ErklĂ€rungen und ganz einfachen SchlĂ€gen und jede Lektion baut auf der vorhergehenden auf. Okay, Videos kann man sich auch immer wieder ansehen, aber im Buch sind auch Zeichnungen enthalten, wie z.B. der Faden laufen muss (das sind dann so bunte Zeichnungen mit Linien, wo zu sehen ist, wie das Laufpaar wandert). Und Du hast Klöppelbriefe im Buch enthalten, die Du Dir kopieren und auf Pappe aufkleben kannst, Du brauchst also nicht selber zu zeichnen. Und Du weißt, was im Endeffekt wirklich rauskommen soll. Man kann Klöppelbriefe nĂ€mlich sehr gut sehr individuell interpretieren :wink:
Und wenn Du die Briefe auf Pappe aufgeklebt hast, nimm Dir Buchfolie und kleb die noch drĂŒber und um die Kanten drumrum, die schĂŒtzt den Brief beim StĂ€rken und Du brauchst ihn nicht jedesmal neu zu kopieren und zu kleben.

FĂŒr den Anfang tut es auch HĂ€kelgarn, allerdings solltest Du da kein zu feines wĂ€hlen (TaschentuchhĂ€kelgarn wĂ€re am Anfang etwas ungeschickt), weil Du mit stĂ€rkerem Garn besser siehst, was Du da machst beim Kreuzen und Drehen. Normales 20er HĂ€kelgarn geht ganz gut, Sternchenzwirn eignet sich auch.

Empfehlen kann ich Dir auch die Seite von Teddy mit den verschiedenen GrundschlĂ€gen, das fĂ€ngt beim Leinenschlag an, geht ĂŒber Ganzschlag zum Halbschlag und dann weiter zu den spezielleren SchlĂ€gen.

Wenn Du Dir im Baumarkt ein Flachkissen zulegst, achte bitte darauf, dass Du Styrodur kaufst, kein Styropor. Styropor ist zu schnell zerstochen und die Nadeln halten nicht mehr. Dann nĂ€h Dir einen Bezug dafĂŒr, den Du wechseln kannst, Klöppelarbeiten werden nĂ€mlich auf dem Kissen gestĂ€rkt, wenn Du sie vorher runternehmen wĂŒrdest, zerstörst Du das Ganze.

Und Du brauchst Stecknadeln, am besten mit Kopf (sonst nehmen Dir das die Fingerkuppen sehr schnell ĂŒbel) und ganz wichtig, die Nadeln mĂŒssen "nicht rostend" sein. Durch die verwendete StĂ€rke bringst Du nĂ€mlich Wasser an die Dinger und wenn Du 0815 Nadeln hast, fangen die beim Trocknen an zu rosten und Du versaust Dir die Arbeit, weil an den Stellen kleine braune Flecken entstehen. Zum StĂ€rken gibt es normalerweise extra StĂ€rke (Moravia), die nicht auswaschbar ist und wo das Zeug auch ordentlich steif bleibt (gerade bei HĂ€ngerchen fĂŒrs Fenster oder Zweige wichtig). FĂŒr den Beginn kannst Du aber auch erst mal normale WĂ€schestĂ€rke testen, aber wenn Du wirklich dabei bleiben willst, lohnt sich schon die Ausgabe fĂŒr das Moravia-Zeug.

Mit den WĂ€scheklammern sollte es so gehen: Du klemmst den Faden zwischen die "Backen" der Klammer und wickelst dann den Faden außen rum, am besten in die kleine Kerbe, die bei den großen Klammern im Holz/Plaste ist (da, wo die Metallklammer eingehangen ist oder ein StĂŒckchen weiter oben, je nach Klammer). Dann befestigst Du den Faden mit Halbschlag, dass er sich nicht wieder löst und machst das Ganz nochmal mit einer zweiten Klammer. Bitte beachte, dass Du jeweils immer ein "Klammerpaar" wickeln musst, Du darfst den Faden also nicht durchschneiden, wenn Du eine Klammer bewickelt hast sondern musst Dein Garn abwickeln und dann von der anderen Seite auf die zweite Klammer aufwickeln. Und bitte beide Klöppel in die gleiche Richtung wickeln. Wie Du wickelst, findest Du auch bei Teddy (siehe oben).
So ca 3 Meter auf jeder Klammer sollten fĂŒr den Anfang reichen (Knoten kommen erst dann, wenn a) das Garn zuende ist oder b) Du eine neue Arbeit mit alt bewickelten Klöppeln anfĂ€ngst).

Wenn Du beginnst, steck den Brief auf dem Kissen mit Nadeln in jeder Ecke fest (je nach GrĂ¶ĂŸe auch noch an den SeitenrĂ€ndern) und dann wird erst mal "vorgestochen". D.h., Du nimmst Dir eine stĂ€rkere Nadel (am besten gehen Schwesternadeln, das sind die stĂ€rkeren und lĂ€ngeren - die nimmt man z.B. auch zum Spannen beim Lacestricken oder beim Zusammenstecken von Strickteilen, ehe man nĂ€ht und die werden beim Klöppeln als Umstecknadeln gebraucht) und stichst jeden Nadelpunkt des Briefes vor (durch die Folie und die Pappe durch). Falls Du das nĂ€mlich nicht machst, gehen Deine Fingerkuppen ganz schnell flöten, weil Du jedesmal ordentlich pieksen musst, bis Du die Nadel durch hast (da kann man sich auch ganz fix die normalen Stecknadeln verbiegen, man glaubt gar nicht, wie fest Pappe sein kann). Und wenn Du das fertig hast, kannst Du starten.
Du steckst Dir jeweils eine Nadel in die Startpunkte, hĂ€ngst die Paare drĂŒber und kannst anfangen.
Liebe GrĂŒĂŸe von Heksana
Heksana
Administratorin
 
BeitrÀge: 5718
Registriert: 05.01.2005, 21:08
Wohnort: tiefer Osten

Re: Klöppeln lernen

Beitragvon danischilli » 22.10.2016, 14:15

Oooooh, vielen lieben Dank fĂŒr Deine super ausfĂŒhrliche Beschreibung. :net01:
Ich bin dann mal Zutaten zusammensuchen, vielleicht kann ich ja heute schon mal ein bisschen ausprobieren
Viele kreative GrĂŒĂŸe von Dani
Benutzeravatar
danischilli
 
BeitrÀge: 1348
Registriert: 30.09.2008, 23:25
Wohnort: Limeshain

Re: Klöppeln lernen

Beitragvon Heksana » 22.10.2016, 14:43

Dann wĂŒnsch ich schon mal viel Spaß beim Probieren. :D
Liebe GrĂŒĂŸe von Heksana
Heksana
Administratorin
 
BeitrÀge: 5718
Registriert: 05.01.2005, 21:08
Wohnort: tiefer Osten

Re: Klöppeln lernen

Beitragvon Schwester » 22.10.2016, 19:02

Hallo Dani, schön wieder von Dir zu lesen!
Schön das Du Dich an eine neue, große Herausforderung traust!
Ich bin gespannt ob das Klöppeln Dir liegt, zeig bitte Bilder von Deinen Übungen und Fortschritten.
Liebe GrĂŒĂŸe, Heike
Benutzeravatar
Schwester
 
BeitrÀge: 6607
Registriert: 19.09.2009, 17:56
Wohnort: Bei den "Stadtmusikanten"

Re: Klöppeln lernen

Beitragvon danischilli » 23.10.2016, 17:10

So, passiert, Virus erwischt, kann ich schon nach ein paar Knoten sagen :oops:

Bild
Foto und Idee des Flachkissens danischilli (aus vielen Ideen im www das beste zusammen genommen, Klammer-Klöppel von hier

Bild
Foto und AusfĂŒhrung danischilli nach diesem Video

Bild
Foto und AusfĂŒhrung danischilli nach diesem Video

Ja, ich habe oben einmal verkreuzen vergessen :roll:

Jetzt setze ich erstmal Szegediner Gulasch fĂŒrs Abendessen an und dann suche ich mir einen Shop und bestelle :mrgreen:
Viele kreative GrĂŒĂŸe von Dani
Benutzeravatar
danischilli
 
BeitrÀge: 1348
Registriert: 30.09.2008, 23:25
Wohnort: Limeshain

Re: Klöppeln lernen

Beitragvon Schwester » 23.10.2016, 18:39

Toll Dani!
Ich freue mich das Du fĂŒr Dich wieder eine schöne Handarbeit gefunden hast die Dir liegt!
Liebe GrĂŒĂŸe, Heike
Benutzeravatar
Schwester
 
BeitrÀge: 6607
Registriert: 19.09.2009, 17:56
Wohnort: Bei den "Stadtmusikanten"

Re: Klöppeln lernen

Beitragvon Heksana » 23.10.2016, 19:19

Schön, dass Du Dich infiziert hast, das ging aber echt fix.

Und jetzt kommt das Aber:

Bei Bild 2 hast Du in den ersten Nadelpunkten angefangen hast, die Klöppel werden aber in der Reihe darĂŒber eingehangen (da, wo Du die grĂŒnen Kreuze hast). Und Du hast mehrfach vergessen, zu drehen, dass sollte schon auf beiden Seiten gleich aussehen, will heißen, wenn Du links drehst, musst Du auch rechts drehen.

Beim Bild 3: Wie hast Du die Paare beim ersten Schlag (Drehen) genommen? Als Paar oder von jedem Paar nur einen Klöppel? Wenn Du sie jeweils als Paar genommen hast (also mit dem jeweiligen Paar angefangen hast, was auch an einem Faden hĂ€ngt), geht Dir Deine Arbeit zumindest bis zum folgenden Nadelpunkt auf, soll heißen, Du hast oben Schlaufen stehen. Wenn Du Torchon klöppelst, werden die Paare getrennt, soll heißen, Du nimmst von Paar 1 einen Klöppel und von Paar 2 einen Klöppel, sonst bekommst Du nĂ€mlich keine Kante, sondern nur lose Schlaufen oben.

Und ich wĂŒrde Dir wirklich empfehlen, nicht gerade mit Torchon zu beginnen (das ist nĂ€mlich das, was im Video zum dritten Bild gezeigt wird, die Dame vom Video hat definitiv schon Erfahrung und anscheinend auch eine Lehrerin an der Seite, zumindest redet sie davon), sondern beim "Urschleim" mit Leinenschlag, Halb- und Ganzschlag anzufangen, auch wenn es doof ist und man schnell was Vorzeigbares haben will.
Die aus den ersten Versuchen meist entstehenden "Lesezeichen" kann man einlaminieren und wirklich auch als Lesezeichen benutzen :wink:

Hier wĂ€re ein Video, was noch mal erzĂ€hlt, was ich oben schon geschrieben habe, vom Klöppelbrief ĂŒbers Wickeln und die ersten Versuche, wie man kreuzt und dreht.

https://www.youtube.com/watch?v=ZMRJDq21fBI
Liebe GrĂŒĂŸe von Heksana
Heksana
Administratorin
 
BeitrÀge: 5718
Registriert: 05.01.2005, 21:08
Wohnort: tiefer Osten

Re: Klöppeln lernen

Beitragvon klengelchen » 23.10.2016, 19:38

Ich klinke mich nur ganz kurz ein, weil das Hexl wunderbar erklĂ€rt. Ich bin jetzt mal UnterstĂŒtzung. Fange wirklich erst Mal mit den GrundschlĂ€gen, also Halb-, Ganz- und Leinenschlag an. Das Ergebnis kannst Du dann gut als Lesezeichen nutzen. ;)
Wenn ich dran denke, es also nicht vergesse, schaue ich morgen mal, ob ich noch das Buch, das Heksana Dir empfohlen hat, hier irgendwo rumfliegen habe. Wenn ja, dann kannst Du das gerne eine Zeit lang geliehen haben.
liebe GrĂŒĂŸe

Heike
Benutzeravatar
klengelchen
Site Admin - Obervire
 
BeitrÀge: 16426
Registriert: 05.01.2005, 14:32
Wohnort: Virenhochburg in klengelhausen

Re: Klöppeln lernen

Beitragvon danischilli » 23.10.2016, 20:20

Hallo Ihr Lieben,

Danke fĂŒr die lieben Tipps, ich werde natĂŒrlich ganz brav mit den GrundschlĂ€gen anfangen.
Ich wollte absichtlich mal nach diesem Video ausprobieren, wie sich das im ganzen so anfĂŒhlt so in der Bewegung (und auch wie die Nadeln ins Spiel kommen), nachdem ich zuerst Flechter geĂŒbt habe. ;-) Und es fĂŒhlt sich irgendwie an, als ob ich es schon lange gesucht hĂ€tte oder auch als ob ich das schon mal gemacht hĂ€tte.

Die Fehler drin sind einfach dem schnell schnell im Video geschuldet :wink: Das war jetzt nur so ein Schnellprobeausprobieren. Habe ich auch schon wieder aufgelöst und fange mit den GrundschlĂ€gen richtig an, sobald meine Klöppel da sind, das mit den Klammern ist doch etwas sperrig :mrgreen: Vielleicht ĂŒbe ich morgen ein bisschen was ich hier gefunden habe

Bestellt habe ich vorhin direkt :oops: Also Danke, liebe Heike, fĂŒr Dein Angebot, aber es ist schon unterwegs per Prime *lach
Leider muss ich mich jetzt dem vollen, frischen WĂ€schekorb widmen :roll: sonst hĂ€tte ich bestimmt noch weiter gemacht... wie gesagt, es fĂŒhlt sich gut an...
Viele kreative GrĂŒĂŸe von Dani
Benutzeravatar
danischilli
 
BeitrÀge: 1348
Registriert: 30.09.2008, 23:25
Wohnort: Limeshain

Re: Klöppeln lernen

Beitragvon Heksana » 23.10.2016, 21:40

Ja, die Klöppelkiste ist auch gut. Du kannst Dich aber auch mal bei Bobbincat umsehen, unter Freie Muster in der Seitenleiste sind u.a. auch zwei Briefe dabei, die sich fĂŒr AnfĂ€nger eignen und die man auch verschenken kann (Briefe 9 und 12). Und unter Technik findest Du eine PDF, wie so eine Technikzeichnung aussehen kann.

Und ĂŒbertreib es nicht am Anfang, das geht nĂ€mlich ganz schön auf die Schultern, wenn man lĂ€nger an einer Arbeit dran ist. Also immer schön zwischendrin LockerungsĂŒbungen machen.
Liebe GrĂŒĂŸe von Heksana
Heksana
Administratorin
 
BeitrÀge: 5718
Registriert: 05.01.2005, 21:08
Wohnort: tiefer Osten

Re: Klöppeln lernen

Beitragvon danischilli » 26.10.2016, 17:28

Soooo, jetzt fluppt es mit den ersten beiden GrundschlÀgen :-) Allerdings ist das HÀkelgarn (1,5er) doch etwas zu dick, sodass es nicht lacig ist sondern eher flÀchig. Aber man sieht den Unterschied zwischen LS und GS sehr deutlich.
Mit dem Buch bin ich nur so lala zufrieden, mir fehlen da doch auch mal ein paar nĂ€here ErklĂ€rungen und genauere Bildchen (so nach dem Motto "so sollte es jetzt aussehen" :oops:) Ich wĂŒhle nachher mal in meiner uralt Bibliothek von HandarbeitsbĂŒchern, vielleicht ist da in einem Sammelband auch was ĂŒber Klöppeln drin. Und wenn nicht, gibt es ja Teddy ;-)

PS: Foto kommt spÀter, Kamera ist gerade nicht am Einsatzort
Viele kreative GrĂŒĂŸe von Dani
Benutzeravatar
danischilli
 
BeitrÀge: 1348
Registriert: 30.09.2008, 23:25
Wohnort: Limeshain

Re: Klöppeln lernen

Beitragvon Heksana » 26.10.2016, 18:13

Och naja, das "so sollte/muss es jetzt aussehen" ist beim Klöppeln eher etwas ungewöhnliches.
Jede Klöpplerin hat da so ihre eigenen Vorstellungen, wie die Arbeit aussehen soll, ein Klöppelbrief ist eher eine Inspiration, keine genaue Anleitung. Z.B. wenn die Erstellerin des Briefes einen Halbschlag gemacht hat, kannst Du auch einen Leinenschlag machen. Man ist da ĂŒberhaupt nicht zu einem bestimmten Schlag gezwungen.
Im Buch steht doch aber dabei, mit welchem Schlag Du arbeiten sollst, falls ich mich richtig erinnere. Und immer schön den Linien nach, dann kann man eigentlich nicht viel "falsch" machen.
Du wirst auch noch feststellen, dass es zu vielen KB noch nicht mal ein Foto der fertigen Arbeit gibt, Du bekomst nur den Brief, eben weil das jeder nach seinem Gusto machen kann.

Du kannst z.B. im Leinenschlag zwischen den SchlĂ€gen drehen, dann sieht das Ganze wieder vollkommen anders aus. Spiel einfach mal ein bisschen und sieh das/die BĂŒcher als Grundlage an, nicht als Vorschrift. Wichtig ist das Beherrschen der Grund-SchlĂ€ge, spĂ€ter dann der speziellen wie Formschlag, Flechter ..., alles andere ist Interpretation der Klöpplerin.

Falls Du Hobbythek-BĂŒcher Dein eigen nennst, im Band 9 ist was ĂŒber Klöppeln. Oder vom Verlag fĂŒr die Frau gabs aus DDR-Zeiten auch ein Heft (weiß ich aber die Nummer nicht, habs gefunden, ist die Nummer 6, heißt KnĂŒpfen - Klöppeln).
Liebe GrĂŒĂŸe von Heksana
Heksana
Administratorin
 
BeitrÀge: 5718
Registriert: 05.01.2005, 21:08
Wohnort: tiefer Osten

Re: Klöppeln lernen

Beitragvon danischilli » 26.10.2016, 20:32

Ich meinte auch eher Bildchen von den fertigen GrundschlĂ€ge im ganzen StĂŒck, das fehlt mir etwas :oops:
Die Zeichnung und das grobe Foto fand ich persönlich etwas zu wenig.
Ich bin ja auch noch beim geradeaus GrundschlĂ€ge ĂŒben. Ich schaffe nicht so lange Zeit wie ich es gerne wĂŒrde. Aber es fĂŒhlt sich an, als ob ich das schon mal gemacht hĂ€tte, vielleicht in einem frĂŒheren Leben ; -)

Was mir gerade noch einfĂ€llt... Zum ĂŒben und dass es etwas laciger wird, kann ich doch den Kb vergrĂ¶ĂŸern auf dem Kopierer, oder? Dann könnte ich erstmal mit dem HĂ€kelgarn weitermachen.
Viele kreative GrĂŒĂŸe von Dani
Benutzeravatar
danischilli
 
BeitrÀge: 1348
Registriert: 30.09.2008, 23:25
Wohnort: Limeshain

NĂ€chste

ZurĂŒck zu Spitzenvirus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron