Kunststricken: Garnmaterial?

Virus filigranis filigraniis, VarietÀten Strickensis, Occhianus, HÀkelitis und Klöppelitis -
spitzenmĂ€ĂŸige Infektionen aller Art werden hier behandelt

Moderatoren: klengelchen, Heksana

Kunststricken: Garnmaterial?

Beitragvon Anja66 » 17.07.2013, 19:06

Hi,

frisch hier und gleich fange ich mit komischen Fragen an ;-)

Ich habe gerade die Tischdecke 48 aus Burda E-523 gestrickt - nachdem mir im Urlaub fĂŒr die Decke 18 aus dem gleichen Heft das Garn ausgegangen ist :oops: .
Jedenfalls sehr hĂŒbsch, wenn auch mit abenteuerlicher Methode gespannt.

Von dem Baumwoll-"Rest" hab ich jetzt ein Gardinchen auf der Nadel - wie war das mit Infekt *angst*.

Der langen Rede kurzer Sinn:
Da ich die Leinendamastdecken meiner Ururgroßmutter sehr schĂ€tze hatte ich den Gedanken die nĂ€chste(n) Decke(n) aus Leinen zu stricken, und frage mich, ob das gut / besser(?) als Baumwolle geht. Ob sich das Gestrick beim Waschen und Spannen (deutlich) anders benimmt?
Muss man eigentlich nach jedem Waschen wieder spannen?

Andererseits, wenn man mit Kunstseide strickt, muss/kann man das dann ĂŒberhaupt spannen?

und als letzte Frage, hat hier eine BĂŒcher von Niebling, wie dieses http://buchverlag-fuer-die-frau.de/Unse ... uster.html? Ich schleiche da schon lĂ€nger drum herum, aber ich finde die Buchbeschreibungen immer etwas arg dĂŒnn, drum frage ich mich, ob die sich lohnen?

Vielen Dank fĂŒr Eure Geduld :D

Ich strick dann mal in den Schlaf :tra01:
Anja66
 
BeitrÀge: 27
Registriert: 17.07.2013, 17:18

Re: Kunststricken: Garnmaterial?

Beitragvon Heksana » 17.07.2013, 21:52

Hallo,

ja, die Dinger muss man nach jedem Waschen erneut spannen, egal, aus welchem Material Du strickst. Nur so kommen nÀmlich die Lochmuster gut raus, die ziehen sich beim Waschen gern zusammen.

Ob es sich lohnt, die Decken aus Leinengarn zu stricken, kann ich Dir nicht sagen, ich strick meine aus stinknormalem Baumwoll-HĂ€kelgarn.
Da Leinen aber deutlich unelastischer als Baumwolle ist, wirst Du die Decke nicht so sehr aufspannen können, um die Muster rauszuziehen.

Und was ist bei Dir Kunstseide? Du meinst hoffentlich keine Acryl-SchÀfchen, das wÀre nÀmlich rausgeschmissene Zeit und rausgeschmissenes Garn, das Zeug kann man zwar spannen, es zieht sich aber nach dem Befreien von den Stecknadeln wieder zusammen.
Oder meinst Du spezielles Garn fĂŒr die Kunststrickerei? Ja, auch das muss man spannen nach dem Stricken und Waschen.
Liebe GrĂŒĂŸe von Heksana
Heksana
Administratorin
 
BeitrÀge: 5668
Registriert: 05.01.2005, 21:08
Wohnort: tiefer Osten

Re: Kunststricken: Garnmaterial?

Beitragvon Anja66 » 18.07.2013, 09:24

Die gewebten Leinendecken finde ich schöner, da weißer und glĂ€nzender, als gewebte Baumwolldecken.
Drum die Idee mit Leinen zu stricken.

Was ich mit Kunstseide meine weiß ich offengestanden auch nicht so ganz genau, ich habe nur festgestellt, dass in den alten DDR-KunststrickblĂ€ttern oft Kunstseide angegeben ist - was da genau drinsteckt(e) weiß ich (noch) nicht.

:D
Anja66
 
BeitrÀge: 27
Registriert: 17.07.2013, 17:18

Re: Kunststricken: Garnmaterial?

Beitragvon Heksana » 18.07.2013, 10:48

Hi,

das hat aber nix damit zu tun, dass es Leinen oder Baumwolle ist sondern mit der Veredlungs- und Webtechnik des unterschiedlichen Garnes.
Wenn Du mal versuchst, mit mercerisiertem, gasiertem Baumwollgarn zu stricken, wirst Du einen Unterschied zu normaler HĂ€kelbaumwolle merken.
Mercerisierte und gasierte OberflÀchen sind bei Garnen wesentlich glatter, schimmern glÀnzender und sind nicht ganz so schmutzanfÀllig wie Garne ohne diese OberflÀchenbehandlung.
Liebe GrĂŒĂŸe von Heksana
Heksana
Administratorin
 
BeitrÀge: 5668
Registriert: 05.01.2005, 21:08
Wohnort: tiefer Osten

Re: Kunststricken: Garnmaterial?

Beitragvon Michel » 18.07.2013, 14:24

Soviel mir meine Großmutter ĂŒber Kunstseide gesagt hat handelt es sich um Viscose oder ein Viscosegemisch
Jeder Tag ist schön! Kommt nur darauf an, wie man es sieht
( mein eigener Gedanke )

datMichel
Benutzeravatar
Michel
 
BeitrÀge: 908
Registriert: 16.03.2013, 15:48
Wohnort: Hamburg

Re: Kunststricken: Garnmaterial?

Beitragvon Anja66 » 18.07.2013, 15:39

das wĂŒrde auch zeitlich besser passen als Polytierchen :D
Anja66
 
BeitrÀge: 27
Registriert: 17.07.2013, 17:18

Re: Kunststricken: Garnmaterial?

Beitragvon sockentante » 18.07.2013, 21:30

Hallo,
bei uns in Österreich hat das so vor ca. 40 Jahren "Rotunda-Seide" geheißen und das war zwar wunderschön zum Anschauen, aber das Arbeiten damit war fĂŒrchterlich, das Zeug war so rutschig, daß es sich immer verheddert hat und das KnĂ€uel hat sich von selbst abgewickelt. Das Stricken war ein einziges Drama und ging nicht lange gut bei mir. Ich hab einfach die Nadeln rausgezogen, den Ofen aufgemacht (so was hatten wir damals noch) und das ganze angefangene Gestrick samt Garn ins Feuer geworfen. Naja, damals war ich vielleicht noch nicht so geduldig wie heute, aber nochmals dieses Material? Nein, danke! Habe seither nur mehr mit Baumwolle gestrickt und fĂŒr kleinere Deckchen habe ich auch gerne das dĂŒnne Perlgarn genommen. Da gab es mehr Farben.
Was das Buch angeht: Wenn Du es willst, solltest Du es auch kaufen. Muster kann man nie genug haben. Hast ja noch Zeit zum Überlegen, ist ja derzeit vergriffen. Ich bin da eigentlich aber nicht die Richtige fĂŒrs Zuraten, ich kauf leider alles, was sich so in dieser Richtung auf dem Markt befindet und sehr viel aus diesen BĂŒchern, Heften, VorlagenblĂ€ttern etc. hab ich auch schon gestrickt.
Liebe GrĂŒĂŸe
Anni
Benutzeravatar
sockentante
 
BeitrÀge: 294
Registriert: 13.01.2005, 06:23
Wohnort: Wien

Re: Kunststricken: Garnmaterial?

Beitragvon Anja66 » 19.07.2013, 13:13

"glitschig" ist natĂŒrlich doof ;-7
ich glaube ich bemĂŒhe mich doch nochmal intensiv nach Leinengarn und teste das :mrgreen:

die NieblingbĂŒcher haben halt schon nen ordentlichen Preis, der sicher ok ist, aber so ganz unbesehen möchte ich sie dann doch nicht kaufen - es ist ja schließlich nicht so, dass hier nicht schon Vorlagen rumliegen wĂŒrden :oops:
wenn es sein soll, werden sie mir doch mal ĂŒber den Weg laufen :P
Anja66
 
BeitrÀge: 27
Registriert: 17.07.2013, 17:18


ZurĂŒck zu Spitzenvirus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast