Klöppeln

Virus filigranis filigraniis, VarietÀten Strickensis, Occhianus, HÀkelitis und Klöppelitis -
spitzenmĂ€ĂŸige Infektionen aller Art werden hier behandelt

Moderatoren: klengelchen, Heksana

Klöppeln

Beitragvon ursula1 » 28.10.2011, 17:23

Hallo,
bei LOKK gibt es einen neuen Klöppelbrief zum downladen.
Dieses Mal eine "Kette".
Liebe GrĂŒĂŸe
Ursula
ursula1
 
BeitrÀge: 38
Registriert: 10.10.2011, 17:40

Re: K L Ö P P E L N

Beitragvon Christa_Xara » 28.10.2011, 19:13

Diesmal kapiere ich den Klöppelbrief nicht ansatzweise. Wer hat ihn verstanden und kann ihn mir erklÀren?
Liebe GrĂŒĂŸe von Christa aus Magdeburg
[album]308[/album]
Copyright ist lÀstig, aber sehr wichtig
Benutzeravatar
Christa_Xara
 
BeitrÀge: 364
Registriert: 09.10.2011, 11:14
Wohnort: Magdeburg

Re: K L Ö P P E L N

Beitragvon klöppelstube » 31.10.2011, 10:14

Hallochen,
ich habe das schon mal gesehen, wie das eine dame gearbeitet hat, leider habe ich es nie selbst probiert.
Ich werde mal meine Notizen suchen - kann aber bissel dauern, weil wir gerade erst von der Messe zurĂŒck sind.

Ich weiß nur noch so viel, dass alles im LS geklöppelt wird, aber nur auf einer Seite die Nadeln gesteckt werden.
Das FĂŒhrpaar wird im LS nach rechts geklöppelt, dann nach links zurĂŒck ĂŒber alle Paare hinweg zur nĂ€chsten Nadel gezogen und wieder nach rechts geklöppelt.

LG Helga aus der Klöppelstube
klöppelstube
 

Re: K L Ö P P E L N

Beitragvon ursula1 » 31.10.2011, 17:45

Ich weiß zwar auch nicht genau wie es geht, aber wenn ich mir die Zeichnung anschaue, lĂ€uft es so wie Helga es erklĂ€rt hat, Nadel nur an der linken Seite stecken. Manches erklĂ€rt sich wĂ€hrend des Arbeitens von alleine, einfach mal probieren.
Liebe GrĂŒĂŸe
Ursula
ursula1
 
BeitrÀge: 38
Registriert: 10.10.2011, 17:40

Re: K L Ö P P E L N

Beitragvon BingemĂ€del » 04.11.2011, 23:52

Hallo,
und ich dachte schon, ich find die Tast zum KB nicht und die Zeichnung ist nur eine ErklÀrung. Ist schon dumm, wenn man die falschen Fremdsprachen kann, wÀre bei mir ........Huchdeitsch, also Hochdeutsch.......
BingemÀdel
 

Re: Klöppeln

Beitragvon Christa_Xara » 04.01.2012, 14:31

Ich habe mir mit Hilfe des Internets mal grob die Anleitung ĂŒbersetzt. (Jedenfalls einzelne Stichworte) Soweit bin ich jetzt schon dahintergekommen. Es wird praktisch ein Schnursenkel oder Ă€hnliches Band umklöppelt. Der Lauf lĂ€uft immer nur von links nach rechts (SchĂŒrsenkel liegt oberhalb der Arbeit), dann wird der Lauf ĂŒber den SchĂŒrsenkel nach links gehoben und wieder unterhalb des SchĂŒrsenkels von links nach rechts geklöppelt, wobei nach den ersten beiden SchlĂ€gen das rechteste Paar nach links herĂŒbergeholt wird. Es werden RissfĂ€den in 2 verschiedenen StĂ€rken verwendet (halbe-halbe). Als Klöppelbrief soll "ruitjerspapier" (Milimeterpapier?) verwendet werden. Ohne Garantie, aber so habe ich die Beschreibung verstanden. Muss ich jetzt nur mal ausprobieren.
Liebe GrĂŒĂŸe von Christa aus Magdeburg
[album]308[/album]
Copyright ist lÀstig, aber sehr wichtig
Benutzeravatar
Christa_Xara
 
BeitrÀge: 364
Registriert: 09.10.2011, 11:14
Wohnort: Magdeburg


ZurĂŒck zu Spitzenvirus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 GĂ€ste