Gartenbericht aus dem Norden.

SĂ€gezahnschmerzen? HĂ€mmern in den Ohren? GrĂŒne Daumen?
Kommt doch schon mal hier ins Sprechzimmer, der Doktor hat gleich Zeit fĂŒr Euch!

Moderatoren: klengelchen, basteltiger

Gartenbericht aus dem Norden.

Beitragvon ZILLY » 02.05.2013, 10:34

Hier wÀchst ja alles ein wenig spÀtter und langsamer.
Nun blĂŒhen die Osterglocken, Hyazinthen,Lerchensporn, Schabrockskraut,Lungenkraut,Knoblauchgras,Gedenkemein,einige frĂŒhe Tulpen,
Sumpfprimeln.
Blutjohannisbeere und Forsythie.
Es sieht schon prÀchtig aus.
Gestern war Gartentag.
Habe den Teich gesĂ€ubert; viele Wasserminzen gezogen, die Posthornschnecken wieder zurĂŒckgeworfen,den Wasserfrosch begrĂŒĂŸt
Tomaten gesetzt und Wiesenblumen gesÀt
Nachtschatten gesĂ€t und StĂŒtzen aufgebaut ( Trollkirsche Bilsenkraut,Stechapfel Nicandra )

Ich bin dabei mein " englisches " Beet aufzulösen,
Dort habe ich seit 20 Jahren englische Rosen stehen und dazu gehörige BegleitkrÀuter und Pflanzen
Viele waren seltsamerweise im vorletzten Winter eingegangen... elend !!
Kletterrosen New dayn die die gesamte werkstatt umgarnt hatte war leider eingegangen armdicke RosenholzstÀmme,
die aber von unten wieder neue Zweige zeigen, mal sehen ob es " echte " sind.
Abraham Darby, Madam Isaak Hayes mickern und kÀmpfen, Sommerflieder ebenfalls.
Das Beet solll nun aufgelöst werden, da mein Göga ein GewÀchshaus dort hinhaben will.
Dieses Beet war mein ganzer Gartenstolz.
Habe es vor 25 Jahren angelegt: dort war Zementboden und Kies und Lehm,Bauschutt.--
Mit Kompost, Pionierpflanzen usw machten ich daraus eine superschönes gutes Erdbeet.
Danach meine Lieblingspflanzen ---Rosen,Lavendel,Minzen,Frauenmantel,Baldrian, Akeleien,Maiglöckchen, Arkanthus, Oregano,Storchschnabel usw-- ein Prachtbeet.
Seit letztem Winter- nach dem seltsamen " Rosensterben " trotz guter sorgfĂ€ltiger Pflege und DĂŒngung..
Beginne ich dieses Beet aufzulösen.
die restlichen Rosen versetzen, und die Stauden umpflanzen.
gestern hat Göga umgegraben und geharkt und ich habe viele bunte Samenmischungen gestreut.
Ich bin gepannt was daraus wird, Vögel werden satt und Katzen können scharren.. huii..und was ĂŒbrig bleibt wird blĂŒhen.
Zwei Jahre habe ich Zeit alles wegzurÀumen.
.........
In den Knick habe ich ein Pfund Ackersenfsaat gesÀt, und Klee und Bienenweide in den wilden Abschnitt gesÀt.
BĂ€rlauchpflanzen eingesammelt , die sich verteilt hatten,und in KĂŒbel gesetzt. Knolauch umgepflanzt.
StĂŒtzen fĂŒr die schwarze Mauritiusmalve und die Trollkirschen gesetzt TĂŒrkischen Mohn gekennzeichnet, damit er gestĂŒtzt wird.
Das alles hat einen ganzen Tag gedauert, wegen der vielen Ruhepausen.
Es hat sehr gut getan in frischer Luft--
und mit Ruhesessel...
Joh das war es erstmal..
ZILLY
 

Re: Gartenbericht aus dem Norden.

Beitragvon Schwester » 02.05.2013, 13:33

Das hört sich aber trotzdem noch nach sehr viel Arbeit an, Zilly! Ich hoffe Du schonst Dich trotzdem genug, Dein Peter muß noch gut auf Dich achten!
Deinen Garten wĂŒrde ich gerne mal sehen, scheint ja sehr groß zu sein!? Bei so eine Arten-Vielfalt...
Liebe GrĂŒĂŸe, Heike
Benutzeravatar
Schwester
 
BeitrÀge: 6569
Registriert: 19.09.2009, 17:56
Wohnort: Bei den "Stadtmusikanten"

Re: Gartenbericht aus dem Norden.

Beitragvon ZILLY » 02.05.2013, 14:47

Liebe Heike,danke sehr...
ich passe auf, bzw der Körper meldet sich promptemang wenn es nicht mehr geht.
Peter ist ja ein soo lieber " Zuarbeiter ".
NÀchste Woche möchte ich meine gesamten Skulpturen aufbauen und das Gartenhaus reinigen ( entwintern)
Ja der Garten ist groß und ich liebe die wilde Ordnung.

Bild
Quelle: Hier ein Seitenweg zum Vorgarten

An dieser Stelle wuchsen, als wir das Haus kauften eine dichte Reihe Fichten... die habe ich alle gefÀllt,
den Lehmboden der mit Bauschutt zersetzt war aufgeforstet mit Kompost, DĂŒnger und Pinonierpflanzen, das dauerte ca. 4 Jahre. dann konnte ich meine Vorstellung erfĂŒllen. Allerdings nur bedingt, da meine Schwiemu , meine Pflanzen wieder herausgerissen hatte, da sie eine andere Vorstellung hatte ( eine Harke breit zwischen jeder Blume freie Erde )
Wenn sie zu Besuch kam: schnitt sie meine wurzelechten Rosen ab ( Apothekerrosen ), riß meine Stauden aus der Erde und verstĂŒmmelte meine JungbĂŒsche.
Nun ist sie verstorben und mein Garten hat sich zusehens erholt.
(= kurze Beibemerkung )

Hier sind ein paar Bilder zu sehen: http://www.flickr.com/photos/atelier7a/ ... 959855651/
wobei es lÀngst nicht der gesamte Garten ist.
Ich mag das natĂŒrliche Zusammenspiel der Pflanzen, in die ich lediglich regulierend eingreife.
Im FrĂŒhjahr ist etliches zutun, und Änderungen sind möglich.
Daher ist es die wichtigste und arbeitsreichste Zeit.
Es gibt SchattenplĂ€tze unter BĂ€umen und BaumwĂŒrger-Perloga
und SonnenplÀtze auf Terrassenrondelle-- und Sitzplatz am kleinen Teich.
RasenflÀche auf der ich etliche Arbeiten ( Speckstein, Textilskulpturen, FÀrben, usw) erledigen kann
einen Teeplatz mit Rundumblick und auch einen praktischen Wasserplatz und einen Holzsammmelplatz.
Dar Garten ist idyllisch
-----------------------
Ich habe letztes Jahr ArionabĂŒsche und Weigelien und etliche Himbeeren und Boysenbeeren gepflanzt.
Ich gehe gleich den Wuchs kontrollieren. das wird ein schöner Gartenrundgang. Das war es dann fĂŒr heute.
ZILLY
 

Re: Gartenbericht aus dem Norden.

Beitragvon Bedra » 02.05.2013, 15:02

ein wahrer Traumort liebe Zilly, besonders angetan bin ich von der FrauenbĂŒste die du auch besonders postioniert hast, ich glaube die habe ich mind. 5 mal angeklickt,
danke fĂŒr die schönen Bilder
Liebe GrĂŒĂŸe von Bedra
Bedra
 
BeitrÀge: 1702
Registriert: 24.03.2008, 15:51
Wohnort: Niederbayern

Re: Gartenbericht aus dem Norden.

Beitragvon Schwester » 02.05.2013, 15:17

Boah, da fÀllt mir grad vor Staunen die Kinnlade runter!
Das ist ja traumhaft! Die Skulpturen, die Rosen.....Da hast Du mit sehr viel Liebe und einem grĂŒnen Daumen eine richtige Ruhe-Oase geschaffen! Da sieht man was fĂŒr ein fantasievoller Mensch Du bist, es lugt einen aus jeder Ecke zu.....
Liebe GrĂŒĂŸe, Heike
Benutzeravatar
Schwester
 
BeitrÀge: 6569
Registriert: 19.09.2009, 17:56
Wohnort: Bei den "Stadtmusikanten"

Re: Gartenbericht aus dem Norden.

Beitragvon klengelchen » 02.05.2013, 15:35

Chapeau!! Ein Traum Dein Garten, liebe Zilly. Und ich sehe so viele FĂ€rbepflanzen *lach... trotzdem halte dich an die Ruhe, die dir noch verordnet ist und genieße auch die Zeit, in der du in Maßen wuseln darfst. ;) Die Idee mit den Eidechsen finde ich ja Klasse! ;)
liebe GrĂŒĂŸe

Heike
Benutzeravatar
klengelchen
Site Admin - Obervire
 
BeitrÀge: 16412
Registriert: 05.01.2005, 14:32
Wohnort: Virenhochburg in klengelhausen

Re: Gartenbericht aus dem Norden.

Beitragvon ZILLY » 02.05.2013, 16:13

Ich danke Euch recht herzlich, das ist seehr lieb und tut mir gerade jetzt sehr gut.
Denn mein Rundgang war zwar sehr schön, habe auch sogar ein Igelchen entdeckt, der sich beim Storchschnabel bei den Brombeeren sonnte,
habe gesehen ,daß ALLE Weigelien angegangen sind HURRAA,
aber die Himbeeren noch nichts zeigen.,,auch die ansonsten seehr ĂŒppigen Brombeeren sind noch mau.

Ich war sehr kurzatmig und beinwackelig--- Fieber messen--- 38,5° ---MIIIST !
Nun konnte ich wenigstens die KrĂ€uterkĂŒbel und Tomaten gießen... nuunliege ich schooooon wieder flach..
....
Skulpturen,..danke sehr.. es werden jedes Jahr mehr... *kichert *
ich kann euch erzÀhlen und berichten wie die gemacht sind,
beim Freitagsprojekt ??..wenn ich wieder besser beisammen bin...
Ist nicht sehr schwer zu machen-
Auch kann in meinem Garten einen " Workshop " starten... HIHI.. im Sommer--
Könnten wir planen...
ZILLY
 

Re: Gartenbericht aus dem Norden.

Beitragvon Michel » 02.05.2013, 16:49

Zilly, dein Garten ist ein Traum, beneide dich richtig darum.

Aber ich hoffe doch, dass ich ihn mir einmal in Natura ansehen kann
Jeder Tag ist schön! Kommt nur darauf an, wie man es sieht
( mein eigener Gedanke )

datMichel
Benutzeravatar
Michel
 
BeitrÀge: 908
Registriert: 16.03.2013, 15:48
Wohnort: Hamburg

Re: Gartenbericht aus dem Norden.

Beitragvon Uta » 02.05.2013, 21:15

Hallo Zilly,

Dein Garten ist sehr schön!

Zu den Rosen kann ich nur sagen, daß ich aus genau dieser Erfahrung heraus nur mehr halbwilde und sehr alte Sorten pflanze. Die blĂŒhen vielleicht nicht so ĂŒppig gefĂŒllt und nur einmal, dafĂŒr halten sie ohne großen Pflegeaufwand auch strenge Winter aus.

Und das mit den unterschiedlichen Gartenpflegeauffassungen kenne ich von meiner Oma: "Man muß bei den Rosen die Hagebutten abschneiden!" - und schnipp schnapp waren die Knospen gleich mit weg! Da hat auch kein GesprĂ€chsversuch geholfen, sie wußte es ja aufgrund ihres Alters besser! - Augen zu und durch!

Viele GrĂŒĂŸe und viel Spaß mit dem Garten weiterhin!

Uta
Uta
 
BeitrÀge: 133
Registriert: 09.12.2011, 22:37

Re: Gartenbericht aus dem Norden.

Beitragvon Naseweis » 02.05.2013, 22:32

Hallo Zilly,

Wunder - wunderschön, was ich mir grad angesehen hab. Du hast bestimmt viele urige Pfade in deinem Garten, wo man an vielen Stelle auf Überraschungen stĂ¶ĂŸt. So viele Arten von Pflanzen!! Ja, liebe Zilly, du hast nen grĂŒnen Daumen. Du hast dir ein kleines Paradies geschaffen, Wie bei Dornröschen :wink: Jetzt kann ich mir auch dein Bett auf der Terrasse vorstellen.

Pass aber schön auf dich auf. :net01:
Liebe GrĂŒĂŸe von Christa
Benutzeravatar
Naseweis
 
BeitrÀge: 6644
Registriert: 29.03.2006, 14:58
Wohnort: Dorsten

Re: Gartenbericht aus dem Norden.

Beitragvon ZILLY » 03.05.2013, 10:31

Tralllaaalllaaaaa ich danke Euch,das ist fein. und erfreut mich sehr.
Klar Michel kannstemichbesuchenkommen,, wÀre schön.

ja es ist mein Traumgarten, habe mich durchgesetzt, auch gegen Göga, der die Garten"kultur" seiner Mutter kannte und damals sehr viel kritisierte, als ch begonnen habe GrĂŒn an GrĂŒn mit Dauerstauden und Polster gepflanzt habe aufgelockert mit kleinen BĂŒschen ect.
ich habe mir die " Natur " als Vorbild genommen Waldhecken und WiesenhÀnge... dawird auch nicht geharkt und gehackt.
Was wĂ€chst und sich vertrĂ€gt -- wĂ€chst zusammen, was es nicht vertrĂ€gt najjaa geht ein.. dann weiß ich es eben das nĂ€chstemal.


ZUUU DICHT.. da- kann-man-ja-gaarnicht- harken ! ..
bekam ich dauernd zuhören... ---WER will den harken ????tztztz ICH nicht.
Inzwischen ist das nun vorbei und ich habe einen geduldigen Zuarbeiter *zwinkert*-
Klar gab es auch RĂŒckschlĂ€ge..Zumal mein Peter " freie " Wege haben möchte und vieles zuu ĂŒppig wuchs ,, MICH stört es nicht um den Arkanthus herum zu laufen.. oder Zweige zurĂŒckbiegen, wenn ich zum Kompost oder Reisighaufen will.
Nun gut--- Kompromisse machen...
Ich lasse zu , daß Peter den hĂŒbschen Löwenzahn permanent aus der Wiese sticht.. ( kopfschĂŒttel )
DafĂŒr darf ich meine Nachtschatten um die TiergrĂ€ber pflanzen. und sĂ€en...mit Glaskugeln geschmĂŒckt.

Wenn Schwiemu in meinen Garten ging, bekam ich das Grausen... Schnipp schnipp in meinem Beisein, schell hinter meinem RĂŒcken wurden Seifenkraut und Mondviolen herausgerissen,und die wunderschönen Gallica-Butten zerschnipselt,
( Stimmt " Butten mĂŒssen weg !! .. tztz .. arme Vögelchen )
Als sie aber meinen Ginkgo beschneiden wollte rastete ich aus !!
Meinen 25 Jahre alten dunkelblauen Hibiskusbusch hatte sie ja bereits " auf dem Gewissen...
( selbst gezogen aus Samen !) abgeschnitten ---und da war er tot.
--- So genug davon..

Ich möchte in den nĂ€chstenJahren ein wenig mehr " ernten " können. Geplant habe ich ein Hochbeet mit Zwiebeln,Möhren und PflĂŒcksalat gepaart mit Kapuzinerkressen.
Peter bekommt sein GewĂ€chshaus fĂŒr Tomaten und Gurken und ich will ZWIEBELN haben.
Alte Rosen:
OHJAA wunderschön ich liebe diese Rosen.
Ich war viel bei Ingwer Jensen ( GlĂŒcksburg )im Historischen Garten und habe dort eingekauft....



Vor ca. 10 Jahren hatte ich mal meine Rosenstauden gezĂ€hlt, es waren 87 StĂŒck, damals
Englische, alte ( wurzelechte) und auch NeuzĂŒchtungen, die nostalgisch wirkten z,B, Edenrose.
Ich war lange Jahren in " Deutschen Rosenverein ".
Leider gab es AusfÀlle und meine MÀnner und Schwiemu haben soviel gewettert gegen die Rosen.
Sohn ist allergisch auf Rosen..daher habe ich dezimieren mĂŒssen.--
Rosen die nur 50-60 cmhoch werden sollten-- Bonica--kletterten bis zum Hausdach hoch und wurden ĂŒber 3 Meter hoch... usw,
sie verquickten sich miteinander und bedeckten die gesamte Hauswand. Mona Lisa ( selbstgezogen aus Steckling ),
Feuertanz mit Harlekin usw.
Noch habe die habe schottische Apfelrose und Belle Isis, Zuckerröschen,Alchymist viele Gallicarosen.--- und etliche mehr..aber ich werde keine neuen Rosen mehr anpflanzen, da meine MÀnner sie nicht mögen.
Ich kann auf keine Leiter steigen-- zum ausschneiden zoter Zweige.Sohn ist allergisch.. bekommt Pusteln vonRosen... und Göga findet sie lÀstig, weil stachelig.
Nun denn ich finde was Neues... was ich "sammeln " kann im Augenblick ist es Nachtschatten.. Solanum ect,

trallllallllaallla Hexensalbe machen...

Das SĂŒsskraut ist ein Segen... wĂ€chst ĂŒĂŒberall wo sonst nichts ist..
genauso wie der hĂŒbsche Giersch (muss aber "reduziert werden da er leider ĂŒberwuchert )
und Nelkenwurz und Schöllkraut auch.
Storchschnabel ist wunderbar... unter jedem Busch..
ebenso und Walderdbeeren , Waldmeister usw. .. ich werde heute wieder einiges SĂ€en..
Wiesen-HeilkrĂ€uter und Sonnenblumenmischung an die Kaminwandseite.. da wurde letztes Jahr gebaut und der Teufelsstock und die Moosrosen reduziert, da ist nun Platz fĂŒr sonnige BlĂŒmelis.
So lohhos geht es..
laangsaaam aber stÀndig tÀtig jawoll..
Ich berichte gern wie ihr merkt... jawoll
ZILLY
 

Re: Gartenbericht aus dem Norden.

Beitragvon Michel » 03.05.2013, 21:04

Zilly, ich freue mich tierisch ĂŒber deinen Bericht, besonders ĂŒber die zwischentrallallas
Jeder Tag ist schön! Kommt nur darauf an, wie man es sieht
( mein eigener Gedanke )

datMichel
Benutzeravatar
Michel
 
BeitrÀge: 908
Registriert: 16.03.2013, 15:48
Wohnort: Hamburg

Re: Gartenbericht aus dem Norden.

Beitragvon Schwester » 08.05.2013, 19:31

Ich muß hier auch mal unseren Apfelbaum zeigen, ich glaube sooo viele BlĂŒten hatte er noch nie:

Bild
Quelle: eigener Garten, eigener Apfelbaum (Jonagold)

Hier in Nahaufnahme:
Bild
Quelle: eigener Garten, eigener Baum (Jonagold)

Ich bin gespannt wieviel Äpfel wir dieses Jahr ernten können, die letzten Jahre war es nicht so toll wg. Apfelwickler etc.....
Liebe GrĂŒĂŸe, Heike
Benutzeravatar
Schwester
 
BeitrÀge: 6569
Registriert: 19.09.2009, 17:56
Wohnort: Bei den "Stadtmusikanten"

Re: Gartenbericht aus dem Norden.

Beitragvon Naseweis » 08.05.2013, 22:17

Der Apfelbaun hat wirklich viele BlĂŒten. Liebe Heike, da drĂŒck ich mal feste DĂ€umchen, dass in diesem Jahr auch mehr Äpfel dran sind. In unserem Schrebergarten hatten wir auch einen tollen Apfelbaum. Den vemisse ich schon jetzt. Erstens wegen der BlĂŒtenpracht im FrĂŒhjahr, und zweitensn wegen der knackigen Äpfel.
Liebe GrĂŒĂŸe von Christa
Benutzeravatar
Naseweis
 
BeitrÀge: 6644
Registriert: 29.03.2006, 14:58
Wohnort: Dorsten

Re: Gartenbericht aus dem Norden.

Beitragvon Michel » 09.05.2013, 05:26

Ich bin jedes Jahr wieder ĂŒberrascht wenn die BĂ€ume blĂŒhen. Diese großen knorrigen "Pflanzen" und dann diese zarten leichten BlĂŒten, es ist einfach zu schön.
Gerade auch beim Apfelbaum die zarte FĂ€rbung.
Aber das tollste ist der Rotdorn, die kleinen BlĂŒten mit dem Knallerrot und die BlĂŒten der Kastanien, die sind auch wunderschön.

FĂŒr deinen Apfelbaum wĂŒnsch ich dir eine tolle Ernte ohne diesen dummen Apfeldreher
Jeder Tag ist schön! Kommt nur darauf an, wie man es sieht
( mein eigener Gedanke )

datMichel
Benutzeravatar
Michel
 
BeitrÀge: 908
Registriert: 16.03.2013, 15:48
Wohnort: Hamburg

NĂ€chste

ZurĂŒck zu Heimwerker- und GĂ€rtnervirus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast