Bumerangferse oder: Die ideale Ferse?

Seid ihr auch dem Sockenvirus zum Opfer gefallen?
Dann seid ihr hier richtig...

Moderator: Waldschrat

Bumerangferse oder: Die ideale Ferse?

Beitragvon Kitty » 24.02.2013, 13:09

Hallo ihr Lieben,

eigentlich stricke ich nach dem Motto: Never change a running system - wenn ich die KĂ€ppchenferse im Schlaf beherrsche, wozu dann "bumerangern"?

Aber nun hat der Mann ein Problem. Er hat bei mir "die wĂ€rmsten Socken der Welt" bestellt und die Frau hat 8fach SoWo von Regia gekauft. Der erste Socken ist auch fertig und wurde schon fĂŒr seeeehr warm befunden, und jetzt kommt das große Aber: bei der KĂ€ppchenferse entsteht ja unten links und rechts an der Ferse diese Naht beim Abnehmen, nachdem die Fersenwand fertiggestellt wurde. Bisher hat diese Naht noch nie gestört, aber jetzt drĂŒckt sie, sagt der Mann - vermutlich, weil die Wolle so dick und entsprechend die Naht ausgeprĂ€gter ist.

Meine Idee ist nun, den Klumpatsch wieder aufzutrennen und es mit der Bumerangferse zu probieren, da sollte ja keine Naht entstehen. Die hab ich aber noch nie gestrickt, nur einmal versucht, und da gab es Löcher. Danach beschlossen, brauch ich nicht. Ja, nun brauch ich sie aber wohl doch....

Ich hab im genialen Sockenworkshop nachgelesen, Stephanie van der Linden beschreibt das ja ganz gut, aber sie schreibt immer nur von "ganz fest anziehen, damit es keine Löcher gibt", und ich bilde mir ein, dass ich "im Vorbeilesen" hier schon mal was gelesen hÀtte zur Löchervermeidung?

Wie macht ihr erfahrenen Bumerangstrickerinnen das denn? Heute hÀtte ich schön Zeit (und das Wetter ist mies), um es mal auszuprobieren! :wink:

Oder wĂŒrdet ihr mir gar eine andere Ferse empfehlen? FĂŒr Anregungen bin ich sehr offen, bester Mann von Welt soll doch druckfreie, warme Socken bekommen....

FĂŒr eure MĂŒhe schon mal lieben Dank!
Ganz liebe GrĂŒĂŸe von

Kitty
Kitty
 
BeitrÀge: 2438
Registriert: 04.02.2008, 15:24
Wohnort: Bayrisch-Schwaben

Re: Bumerangferse oder: Die ideale Ferse?

Beitragvon nell » 24.02.2013, 13:21

Hallo Kitty,

ich persönlich stricke die Bummerangferse sehr gerne, und nach gefĂŒhlten 1000 Paaren sind auch keine Löcher mehr zu sehen.
Gehört habe ich aber auch oft, dass diese Ferse nicht allen FĂŒĂŸen sehr gut passt, gerade wenn man einen hohen Spann hat.
Um die Unbequemlichkeit der "NĂ€hte" zu vermeiden, könntest du aber die Herzchenferse versuchen. Da verlĂ€uft die "Naht" etwas anders und sollte nicht drĂŒcken. Das Prinzip Fersenwand und KĂ€ppchen bleibt aber.
Bild
Benutzeravatar
nell
 
BeitrÀge: 1264
Registriert: 11.01.2005, 18:00
Wohnort: im Land der 1000 Seen

Re: Bumerangferse oder: Die ideale Ferse?

Beitragvon klengelchen » 24.02.2013, 13:29

Hallo Kitty,

die Naht lĂ€sst sich eigentlich ganz einfach vermeiden. Wenn Du aus der Fersenwand wieder Maschen aufnimmst, dann einfach diese "Knubbel", die am Rand sind auf die Nadel nehmen und daraus dann stricken. Also nicht direkt Maschen aufnehmen, sondern vorhandene Knubbel als Maschen ansehen. HĂŒlfe, wie erklĂ€re ich das jetzt?
liebe GrĂŒĂŸe

Heike
Benutzeravatar
klengelchen
Site Admin - Obervire
 
BeitrÀge: 16452
Registriert: 05.01.2005, 14:32
Wohnort: Virenhochburg in klengelhausen

Re: Bumerangferse oder: Die ideale Ferse?

Beitragvon basteltiger » 24.02.2013, 13:29

Hallo Kitty,
festes Anziehen des Fadens beim Nadelwechsel ist schonmal gut - wenn das Anziehen trotzdem nicht fest genug ist, kann man die Übergangsmaschen auch fester (und damit loch-freier) stricken, in dem man an den Stellen jeweils die letze und die erste Masche der Nadel einfach nur abhebt und dann erst in der nĂ€chsten Runde quasi mit dem Querfaden abstrickt.
Und wenn es doch mal zu einem Löchlein kommt, stricke ich aus dem Querfaden (evtl. sogar aus einer Reihe darunter und dann behandeln wie eine "runtergefallene Masche") eine Masche heraus und stricke diese dann mit der nÀchsten Masche zusammen ...... Àhhh verstÀndlich ?
Liebe GrĂŒĂŸe Gaby

Ich hasse Copyright !
Quelle: basteltiger am 12.5.05 - eigene Idee !
Benutzeravatar
basteltiger
Moderatorin - fliegende Spindel
 
BeitrÀge: 7624
Registriert: 12.01.2005, 14:27

Re: Bumerangferse oder: Die ideale Ferse?

Beitragvon nell » 24.02.2013, 13:54

Heike, ich glaube du hast Kitty mistverstanden :wink:
Ich denke es geht um die Abnahmen beim KĂ€ppchen, also wenn man "drittelt" und dann immer 2M an beiden Seiten zusammenstrickt.
Diese verlaufen ja bei der "normalen KĂ€ppchenferse" schnurgerade genau unter dem Hacken.
Bild
Benutzeravatar
nell
 
BeitrÀge: 1264
Registriert: 11.01.2005, 18:00
Wohnort: im Land der 1000 Seen

Re: Bumerangferse oder: Die ideale Ferse?

Beitragvon Kitty » 24.02.2013, 14:02

Genau, Nell, die störende Naht entsteht nach dem Dritteln der Maschen. Ich muss gestehen, ich wĂŒrde ja schon gerne jetzt mal die Bumerangferse probieren, ich glaube da mach ich mich jetzt mal dran und versuche, aus Gabys Tipps schlau zu werden :wink: !
Ganz liebe GrĂŒĂŸe von

Kitty
Kitty
 
BeitrÀge: 2438
Registriert: 04.02.2008, 15:24
Wohnort: Bayrisch-Schwaben

Re: Bumerangferse oder: Die ideale Ferse?

Beitragvon Heksana » 24.02.2013, 14:04

Dann wÀre eventuell auch die Hufeisenferse ne Alternative, wenn nÀmlich Dein MÀnne einen höheren Spann hat, wird die Bumerangferse knapp und spannt an der Stelle.

Die Hufeisenferse lĂ€uft nĂ€mlich mit der Rundung der Ferse und trotzdem hat man eine Fersenwand und Maschenaufnahmen an den Seiten fĂŒr den normalen Spickel.
Liebe GrĂŒĂŸe von Heksana
Heksana
Administratorin
 
BeitrÀge: 5727
Registriert: 05.01.2005, 21:08
Wohnort: tiefer Osten

Re: Bumerangferse oder: Die ideale Ferse?

Beitragvon basteltiger » 24.02.2013, 14:11

das "gerade" FersenkĂ€ppchen stricke ich nie - die Hufeisenferse hat einen prima Sitz (gerade bei MĂ€nnerfĂŒĂŸen finde ich) und die Herzchenferse passt auch sehr gut.
Liebe GrĂŒĂŸe Gaby

Ich hasse Copyright !
Quelle: basteltiger am 12.5.05 - eigene Idee !
Benutzeravatar
basteltiger
Moderatorin - fliegende Spindel
 
BeitrÀge: 7624
Registriert: 12.01.2005, 14:27

Re: Bumerangferse oder: Die ideale Ferse?

Beitragvon Kitty » 24.02.2013, 14:29

Der höhere Spann könnte tatsĂ€chlich kritisch werden..... Der Mann ist Grad nicht da, aber wenn ich mir den Fuß so vorstelle, "niedrig" ist er nicht gerade. Also doch Hufeisrn oder Herzchen .... Glaubt man ja nicht, wie kompliziert das Sockenstricken auf einmal sein kann! :roll:
Ganz liebe GrĂŒĂŸe von

Kitty
Kitty
 
BeitrÀge: 2438
Registriert: 04.02.2008, 15:24
Wohnort: Bayrisch-Schwaben

Re: Bumerangferse oder: Die ideale Ferse?

Beitragvon basteltiger » 24.02.2013, 14:37

ach quatsch, wenn Du eine Socken mit Fersenwand und KĂ€ppchen hinkriegst, ist Herzchen oder Hufeisen auch kein Problem .... im genialen Sockenworkshop ist das alles wunderbar beschrieben und fĂŒr alle FĂ€lle hast Du ja uns :wink: ... tschakkaaaaaa **)** **)** **)**
Liebe GrĂŒĂŸe Gaby

Ich hasse Copyright !
Quelle: basteltiger am 12.5.05 - eigene Idee !
Benutzeravatar
basteltiger
Moderatorin - fliegende Spindel
 
BeitrÀge: 7624
Registriert: 12.01.2005, 14:27

Re: Bumerangferse oder: Die ideale Ferse?

Beitragvon klengelchen » 24.02.2013, 18:44

Also, wenn ich denn mal Socken stricken MUSS, dann stricke ich auch die Herzchenferse. Die passt recht gut, verrutscht nicht. Auch die Hufeisenferse finde ich Klasse von der Passform her. Die Bumerangferse mag ich ĂŒberhaupt nicht, nicht nur wegen des Problems, wenn man einen hohen Spann hat, sondern ĂŒberhaupt und sowieso ;)
liebe GrĂŒĂŸe

Heike
Benutzeravatar
klengelchen
Site Admin - Obervire
 
BeitrÀge: 16452
Registriert: 05.01.2005, 14:32
Wohnort: Virenhochburg in klengelhausen

Re: Bumerangferse oder: Die ideale Ferse?

Beitragvon Christa_Xara » 30.05.2013, 11:03

Ich bin zwar reichlich spĂ€t dran, aber ich möchte meine Lösung gegen die Löcher bei der Bumerangferse doch nennen. Das Prinzip ist ja zunĂ€chst die Reihen zur Mitte hin immer kĂŒrzer zu stricken und dann Reihe fĂŒr Reihe die Maschen wieder mit rein zu nehmen. Wenn ich die Maschen also wieder in die Strickarbeit mit aufnehme stricke ich nicht normal die Masche, sondern steche noch mal in die untere Masche ein. Die Masche liegt dann also mit doppeltem Faden auf der Nadel, aber diese Doppelfadenmasche fĂ€llt weniger auf als das Loch, das sonst dort entstĂŒnde.
Liebe GrĂŒĂŸe von Christa aus Magdeburg
[album]308[/album]
Copyright ist lÀstig, aber sehr wichtig
Benutzeravatar
Christa_Xara
 
BeitrÀge: 364
Registriert: 09.10.2011, 11:14
Wohnort: Magdeburg

Re: Bumerangferse oder: Die ideale Ferse?

Beitragvon Michel » 30.05.2013, 12:00

bei mir in den Anleitungen sind zwischen den beiden Fersenteilen noch zwei Runden ĂŒber die gesammte Socke angegeben. So habe ich auch keine Löcher
Jeder Tag ist schön! Kommt nur darauf an, wie man es sieht
( mein eigener Gedanke )

datMichel
Benutzeravatar
Michel
 
BeitrÀge: 908
Registriert: 16.03.2013, 15:48
Wohnort: Hamburg

Re: Bumerangferse oder: Die ideale Ferse?

Beitragvon Anja66 » 17.09.2013, 18:20

bei Nadelspiel.com ist es sehr gut erklÀrt, wie es ohne Löcher geht http://www.knitaholics.net/2009/02/02/s ... jojoferse/
Anja66
 
BeitrÀge: 27
Registriert: 17.07.2013, 17:18

Re: Bumerangferse oder: Die ideale Ferse?

Beitragvon Kitty » 27.09.2013, 14:56

Hallo ihr Lieben,

ich bin richtig erschrocken, als ich grade feststellen musste, wie lang das besagte Sockenstrickzeug nun schon hier rumliegt. Aber besser spÀt als nie den Report weitergeben! :mrgreen:

Also: Ich habe mich an der Hufeisenferse versucht - und bin zunĂ€chst mal klĂ€glich gescheitert. Eine Dame aus meinem Stricktreff (die mit den Trachtensocken!) hatte mir damals noch per Post eine "Musterferse" geschickt, mit ErlĂ€uterungen, aber ich habÂŽs einfach nicht kapiert. Dass da nur irgendwo ein kleiner Denkfehler meinerseits das Ganze ins Stoppen brachte, war mir schon klar, schließlich bin ich nicht dĂŒmmer als der Durchschnitt und stricke ja auch schon ein paar Tage Socken. Über den Sommer blieb dann aber aus Frust meinerseits und Mangel an Gelegenheit (im Sommer braucht Mann keine Socken aus 8facher SoWo!) das Gestrick liegen.

Gestern nahm ich es wild entschlossen mit zum Stricktreff, inclusive der "Musterferse", den ErlĂ€uterungen und dem genialen Sockenworkshop, und was soll ich euch sagen - es hat funktioniert! Allerdings haben wir dann doch fast zwei Stunden rumgetĂŒftelt, die Ă€ltere Dame wusste nĂ€mlich auch nicht mehr, was sie da vor einem halben Jahr zusammengestrickt hatte! Aber ich habe nun zumindest den Denkfehler gefunden, den ich aber wirklich zu 80% dem Buch anlasten wĂŒrde wegen - meiner Meinung nach - missverstĂ€ndlicher ErklĂ€rung. Aber egal, nun funktioniert es, und ich bin guten Mutes, dass ich die Ferse bei der zweiten Socke auch noch hinbekomme!

Wollte ich euch bloß kurz erzĂ€hlen, weil ich mich so freue!!!!
Ganz liebe GrĂŒĂŸe von

Kitty
Kitty
 
BeitrÀge: 2438
Registriert: 04.02.2008, 15:24
Wohnort: Bayrisch-Schwaben

NĂ€chste

ZurĂŒck zu Sockenvirus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron